4./5. Juni 2016: LA FILLE MAL GARDÉE – Tanzprojekt 2016 in der Rhein-Sieg-Halle Siegburg

Samstag, 4. Juni 2016 und Sonntag, 5. Juni 2016

16:00 Uhr

LA FILLE MAL GARDÉE

Rhein-Sieg-Halle Siegburg

 

educationprojekt2016-lafille-web-1

 

Selige oder unselige Zeiten, als man junge Mädchen noch „behüten“ wollte, wie in dieser ältesten noch getanzten Balletterzählung aus dem späten 18. Jahrhundert. In seinem heiter nachempfundenen Meisterwerk aus dem Jahr 1960 träumt der legendäre englische Choreograf Sir Frederick Ashton diese Zeiten nach. Bis heute steht es in unveränderter Form auf dem Spielplan vieler Opernhäuser.

Joyce Desiderio-von Bühler hat dieses Werk choreografisch bearbeitet und ergänzt, um im Rahmen eines Generationen übergreifenden Education-Projektes Menschen aller Altersgruppen in die faszinierende Welt des klassischen Tanzes, der Musik und des Theaters zu entführen. Die Premiere fand im Jahr 2012 im Maritim Hotel Bonn statt. 2000 Menschen feierten damals begeistert LA FILLE MAL GARDÉE. Die erfolgreiche Produktion erfährt nun am 4. und 5. Juni 2016 eine Wiederaufnahme. 300 Tänzerinnen und Tänzer werden das Ergebnis monatelanger Arbeit in der Rhein-Sieg-Halle Siegburg auf die Bühne bringen.

  Eine hinreißende Komödie!  

Ein Theaterereignis für die ganze Familie!

 

Erzählt wird die Geschichte von Lise, Tochter der Witwe Simone, die mit Alain, dem liebenswert tölpelhaften und etwas beschränkten Sohn eines reichen Gutsbesitzers verheiratet werden soll. Doch die mütterlichen Pläne werden durchkreuzt vom jungen Schäfer Colas. Es kommt, wie es kommen muss: Lise ist für ein paar Momente „mal gardée“ – schlecht behütet. Am Ende bleibt der Mutter nichts anderes übrig, als in die Ehe der jungen Liebenden einzuwilligen.

Die Szenerie auf dem Lande bietet eine wunderbare Gelegenheit, auch Kinder in eine professionelle Choreografie zu integrieren. Wir sehen Vogelscheuchen, Milchmädchen, Hasen, Schafe und Bienen, man tanzt um den Maibaum und wird von einem Gewitter überrascht…..All diese harmlos zauberhaften Bilder, mitsamt der virtuosen, wohlklingenden Musik von Ferdinand Hérold, komponiert ganz im Stile Giacomo Rossinis, verwandelt die Choreografie in eine hinreißende Komödie, in ein Theatererlebnis für die ganze Familie!

Tanzprojekt 2016

 

 

Eintritt:

Erwachsene EUR 17,00 –   Kinder, Schüler und Studenten EUR 11,00

Ticket-Shops:

Bonn: Bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Siegburg: Stadtmuseum, Tourist Information und Rhein-Sieg-Halle

Ticket-Hotline 02405 / 40 86 0

www. rhein-sieg-halle.de, www.bonnticket.de, www.koelnticket.de